Obrigkeitsdenken und Monotheismus

Standard
Obrigkeitsdenken
 
und Monotheismus
 
Gehen Hand in Hand
 
 
 080.jpg picture by HavenWhite
 
Bild: Obrigkeit aus dem Internet-photobucket
 
 
Es ist diese Kombination, die
Menschen dazu bringt alles zu
akzeptieren, wenn es auch noch
so blöd und widersinnig ist.
Es ist genau das was Manager,
Chefärzte, Fußballtrainer etc. 
zu Halbdackeln, pardon Halbgöttern
in Nadelstreifen, in weiß,
im Trainingsanzug macht…
Idole kann man/frau ja stürzen,
aber diese Manager, Chefärzte und
Fußballtrainer entfleuchen mit
Millionenabfindungen wenn sie
Scheiße gebaut haben… hat das doch
was göttliches oder liegt es an den
doofen Gläubigen??? Also, nichts
gegen Gläubige, die finden halt etwas
gut, was oftmals nicht (mehr) gut ist
bzw. es niemals war! Naiv halt…
Ungläubige sind mir deshalb manchmal
sympathischer…
Ich verstehe nicht wie man einen
Gott lieben kann, der Frauen, Kinder
Männer ersäuft, nur weil seine Kinder
sich nicht an seine moralischen ?
Vorstellungen gehalten haben, der
Väter dazu bringt ihre eigenen Kinder
zu opfern…
 
 
joystick.jpg picture by WeissHafen
 
Wie kann man an ein
Wirtschaftssystem glauben, das
die Gehälter von Managern steigen
lässt, wenn sie Arbeiter entlassen,
weil dadurch ihre Aktienoptionen an
Wert gewinnen… ???
Nun, das Geheimnis zu diesem
Verhalten muss in der Erziehung
liegen… da lob ich mir doch Luzifer,
das war wenigstens einer, der sich
getraut hat, sich gegen seinen
despotischen Alten zu stellen…
 
god.gif picture by HavenWhite
 
 
im Gegensatz zu all den Speichel-
leckern, wie den bürgerlichen
Zeitungsredakteuren, die ihren
(Kapital)Herren Verlegern nach
dem Mund reden…
„Wes Brot ich ess, des Lied ich sing…“
 
HerrundKnechtChristianeGinster.jpg picture by HavenWhite
 
Bild: „Herr und Knecht“ von Christiane Ginster
  

»

  1. "Jeder ist sich selbst der Nächste" oder "Geld verdirbt den Charakter"!! Frag doch mal den kleinen Arbeiter, Angestellten… was er machen würde, wenn er die Möglichkeit hätte, so viel Geld zu bekommen …ich denke er würde genau so handeln, wie es die Manager etc. machen, nehmen was man kriegen kann und "Nach mir die Sintflut"!!! Das Leben ist wie eine Spirale, hast du wenig, möchtest Du mehr…hast du viel, möchtest Du noch mehr, denn dein Lebensstil passt sich dem"Umfeld" an. Lg, Marina-Pünktchen

  2. @PümktchenAch, wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär mein Vater Millionär… Wenn deine Aussage stimmt "Geld verdirbt den Charakter" sollten wir doch SOFORT die Millionärssteuer einführen und ebenfalls diese exorbitanten Managergehälter dementsprechend versteuern, wir wollen doch nicht das diese Republik (im Hintergrund) von Leuten gelenkt wird, die alle einen schlechten Charakter haben, oder?!

  3. Dir gefällt ein schurkischer totalitärer Diktator besser als ein patriarchalischer Autokrat? Weshalb?Monotheismus im Absoluten existiert selbst in der seit eineinhalb Jahrtausenden aktuellen christlichen Ausformung nur mithilfe diverser Kunstgriffe, wie der dreimalgefalteten Personalunion und den mannigfachen vererhrungswürdig Gesprochenen, Und der Pantheon der Griechen bzw. der hellenisierte der Römer, mit Zeus und Jupiter, die als Patriarchen ihre Söhne und Töchter, Gattinnen, diverse Zwischenstufen aller Art und Form sowie die Menschen allgemein mit Blitz und Donner in Schach halten – die germanische Entsprechung der Asen mit Odin und allen Ähnlichen … etc. – alles patriarchalische Modelle, die die Menschheit in dieser Form nach dem eigenen Vorbild und Bedürfnis in Worte und damit Überlieferungen gekleidet hat, nämlich dem anscheinend unausrottbar innewohnenden Wunsch nach einem esoterischen "Silberrücken für eh alles". Jedes religiöse und politische System folgt hierarchischen Mustern, ob kapitalistisch oder kommunistisch – wo lediglich (offiziell) Geld durch Machtanteile ersetzt wird, gelten trotzdem dieselben Prinzipien: Eigennutz für sich und seine Sippschaft.Wie das Ganze aussähe, wenn matriarchalische Strukturen den Sozialgebilden Form gäben, werden wir leider kaum die Chance bekommen zu erfahren.

  4. @Puzzlemeinst du mit schurkischer totalitärer Diktator etwa Luzifer??? DU meinst sicher diesen Teufel, Satan, der die armen Seelen in der Hölle brät…laut der christlichen Propaganda… Ich meine Luzifer (übersetzt) der Lichtbringer, Licht ein altes Synonym für Geist und er hat ja laut der Legende die Menschen dazu gebracht einen Apfel vom Baum der Erkenntnis !!! zu essen…find ich anerkennenswert… nun ja und sowie Prometheus (der Vorausdenkende) (in einer anderen Geschichte) hat er ja für seine Verdienste am Menschen durch die Mächtigen büßen müssen u.a. durch eine dementsprechende Rufmordkampagne oder wars das geschriebene Wort – Mord…nun im Polytheismus, der im Gegensatz zum faschistoiden Monotheismus einfach vielfältiger und pluralistischer ist, gibt es sehr wohl mächtige Frauen-Göttinnen…Zum Thema "Eigennutz für sich und seine Sippschaft" Eine gesunde Portion Egoismus ist okay mit mir aber wenn der Eigenutz für sich und seine Sippschaft in Vetterleswirtschaft oder Cousinenwirtschaft hihihi ausartet, egal ob Unternehmer oder Funktionär, hab ich was dagegendeswegen find ich auch die Forderung von Trennung (Unvereinbarkeit) von Amt und Mandat richtig… und ein Abgeordneter kann nur 1 mal wiedergewählt werden… das wäre natürlich für die selbsternannte Elite welcher Couleur auch immer, ein Graus…übrigens warum so pessimistisch bzgl. matriarchalische Strukturen? siehe http://rette-sich-wer-kann.com/ zu dem Space von Hannelore Vonier gibts auch einen Link auf meiner Homepage…!

  5. hier will ich Dir aber doch mal in einem Punkt wiedersprechen. Ein Mensch der glaubt ist ganz gewiss nicht naiv… Glaube hat nichts mit kindlichem Deken zu tun… Glaube hat man oder man hat ihn nicht…Was heute und hier geschieht, das können wir überprüfen, nachvollziehen und uns wehren (in der Gruppe). Hier ist nicht Glauben sondern Denken gefragt und sich schlau machen. Das einiges im Argen liegt, das wissen wohl die meisten, aber wer macht sich die Mühe etwas ändern zu wollen… wir sind zu bequem geworden und lassen alles an uns vorbei ziehen – und warum sollten die Obrigen von sich aus ihr Monopolstatus ändern…

  6. mit naiv hab ich die Gläubigen gemeint, die an etwas glauben (<germanisch galaubjan "für lieb halten, gutheißen") was nicht (mehr) gut ist, und trotzdem daran glauben (es trotzdem gutheißen) nun ja, naiv ist meine Koseform für blöd… während an etwas gutes glauben, also etwas Gutes gut heißen intelligent ist… 😉 Ich glaube ja auch… z.Bs das eine andere, bessere Welt möglich ist…hhmmm… bin ich jetzt blöd oder intelligent??? Monopole und Monotonie sind irgendwie nervtötend…man sollte was dagegen tun…

    • @white haven…lach, du bist blöd…weil du dir gedanken machst, statt deine kräfte zu konzentrieren, dich zu entspannen und das den tag zu genießen. obwohl, intelligent bist du allerdings auch, wenn das was du tust dich nährt ;-)! ich würd mich selbst als intelligenten blödpaul bezeichnen 😉 alles passiert zu seiner zeit, was? – wir werden sehen, wenn es so weit ist! aber eins weiß ich…WIR sind schon mittendrin. ich blödmann GLAUBE, dass alles gut wird 😉 p.s. lg besonders an luzifer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s