Südossetien oder der Kosovo Dominoeffekt

Standard
 
 
 
Yippiiiieeee !
Endlich wieder online!
Mann, 5 Wochen lang ohne
 Internetzugang bei mir zuhause.
Ich war deshalb notgedrungen auf
die Nachrichtensendungen
von ARD, ZDF und n-tv, CNN
etc. angewiesen und konnte,
mußte wieder einmal feststellen,
wie manipulativ in Wort
und Bild unser Volk
die Nachrichten serviert
bekommt.
 
Ganz aktuell der Südossetien
Konflikt…
 
Georgia.jpg picture by HavenWhite
 
Sämtliche Nachrichtenagenturen
schreiben das die Georgier
mit einer Militäroffensive
den Konflikt angefangen haben,
aber im Westen werden die Russen
jetzt als böse Kriegstreiber
dargestellt…
Wie doppelzüngig die
westlichen Medien sind,
beweißt eindeutig ihre
Berichterstattung einerseits
im Kosovokonflikt und
andernseits im Südossetienkonflikt.
Georgien ist genausso wie es
das frühere Jugoslawien war,
ein Vielvölkerstaat, mit
26 ! Volksgruppen.
Aber was den westlich orientierten
Kosovoalbanern erlaubt war,
gebührt den russisch
orientierten Südosseten
und den Abchasiern noch
lange nicht, gell !
 
Da geht es auf einmal um die
territoriale Integrität
Georgiens.
Hhmmm…wie war das
mit der territorialen Integrität
Serbiens nochmal ???
 
 
Serbien ist halt nicht Georgien,
oder sind die Georgier doch
etwa die Serben des Kaukasus,
und Saackaschwili der
Milosevic des Kaukasus ???
Nun, was wir hier sehen ist
ganz einfach der
Kosovodominoeffekt !
 
 
afteranother.jpg picture by HavenWhite
 
 
  

Eine Antwort »

  1. Herzlich Willkommen zurück WhiteHaven & Danke Dir für die köstlicher Erdbeeren …habe sie genossen 😉
    …drum ist mein Fernseher dauerhaft *OFF*
    LG Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s