Kosovoalbaner erklären den Kosovo für unabhängig

Standard
Kosovoalbaner erklären den Kosovo
für unabhängig
Nun, die Sezession ist historisch nicht begründbar.
Die Serben können im Kosovo auf rund 1300 Jahre ihrer Geschichte zurückgreifen.
Eine englische Karte etwa zeigt auf, daß Kosovo bereits im Jahre 814 Bestandteils Serbiens war. Auch sieht man, daß es Albanien als Bezeichnung damals auf dem Balkan nicht gab.
Es ist allgemein bekannt, daß der Staat Albanien im Jahre 1272 von Karl von Anjou gegründet wurde. Zu diesem Zeitpunkt lebten die Serben also bereits ein halbes Jahrtausend in der Region.
Der Kosovo war das Herzstück Altserbiens. Im Kosovo selbst siedelten die ersten Albaner mit Beginn der osmanischen Besatzung Serbiens an. Das geht eindeutig aus einem osmanischen Dokument von 1455 hervor. Danach existierten im Jahre 1455 nur 46 albanische Haushalte im Kosovo, der Rest war ausschließlich von Serben besiedelt.
Ein weiteres interessantes Zeitdokument ist das Buch „Das Fürstentum Serbien und Türkisch-Serbien“, das vom österreichischem Offizier Peter Kukulj geschrieben und 1871 in Wien herausgegeben wurde. Dort veröffentlchte Kokulj eine Statistik der osmanischen Besatzer, laut der im Erscheinungsjahr des Buches 318000 Serben und161000 Albaner im Kosovo lebten. Bis zum Ende der osmanischen Besatzer im Jahre 1912 mußten die Serben noch mehrere Wellen türkisch-albanischen Terrors über sich ergehen lassen, was zu zahlreichen serbischen Fluchtwellen führte. Es ist also noch keine 100 Jahre her, daß die Albaner im Kosovo die Bevölkerungsmehrheit erreichten, während die Serben davor während mehr als 1000 Jahren die eigentlichen und ursprünglichen Bewohner dieser Region gewesen sind.
Deswegen ist es auch keine Floskel zu sagen, daß sich im Kosovo die Wiege der serbischen Kultur befindet! Im Kosovo finden sich zahlreiche historische Bauten der Serben, deren Einrichtung bis ins Mittelalter zurückreicht. Alte albanische Monumente aus der Zeit vor der osmanischen Besatzung sucht man dagegen im Kosovo vergebens. Die Städte und Dörfer tragen zu 98 Prozent serbische Namen, die restlichen 2 Prozent gehen auf die osmanische Besatzung zurück. Sogar der Name Kosovo ist serbisch. Kos ist das serbische Wort für Amsel, und Kosovo Polje heißt auf deutsch Amselfeld. (Die Schlacht auf dem Amselfeld, wo die Serben vergeblich die Osmanen auf ihrem Zug Richtung Europa aufzuhalten versuchten)
Die Serben verbinden mit dem Kosovo eine lange Leidensgeschichte. Sie wurden dort 500 Jahre lang durch die Osmanen – unter späterer Mithilfe der Albaner – unterdrückt, verfolgt und vertrieben. Während des Zweiten Weltkrieges wurden Serben erneut vertrieben und ermordert.
Auszug aus der Zeitung „Junge Welt“ Sonnabend/Sonntag 16/17. Februar 2008 Nr. 40
Ein Gespräch mit Alexander Dorin, Interview: Cathrin Schütz
Interessant find ich in diesem Zusammenhang auch daß das albanische Wort für Mann ein Synonym
für das Wort Gewehr ist…(Also da heißt es nicht..in diesem Dorf wohnen 80 Männer, 80 Frauen und 150 Kinder…sondern da heißt es… in diesem Dorf wohnen 80 „Gewehre“, 80 Frauen und 150 Kinder…was ja ein Paradebeispiel für die albanische Friedfertigkeit aufzeigt, nicht wahr…)  Nee, die ach so armen Albaner haben an diesem Konflikt historisch gesehen auch ganz schön viel Dreck am Stecken…!
Nichts desto trotz…mein Arbeitskollege ist ein gebürtiger Kosovoalbaner, ein ganz lieber Kollege (nur in diesem Punkt stimme ich geschichtlich nicht mit ihm überein)…einer meiner Schachkollegen ist ein Serbe…auch ein ganz lieber…blöde Situation…wenn 2 sich streiten…freut sich das westeuropäische Kapital…die Zerschlagung (durch das Hervorrufen und Schüren ethnischer Konflikte) Jusoslawiens und Serbiens als sozialistischer Hemmschuh wurde nach dem Fall der Mauer am grünen (kapitalistischem) Tisch beschlossen…
WhiteHaven Februar 2008

»

  1. ich danke dir für diesen interessanten blick! wieder was gelernt :-)! schön, dass du politische dinge reflektierst und sichtweisen aufzeigst, zum nachdenken anregst und so wieder einen mir anderen blick ermöglichst…danke! liebdichwiedermalknuddel! deine jeanne

  2. …dafür bekommst du einen dicken *Schmatz* & *Knuddler* 😉
    Vielen lieben Dank WhiteHaven… auch noch für den lieben Valentinsgruß und den heutigen Gästebucheintrag… gefällt mir sehr! Wie heißt der See? Sehr schön ist *lächel*

  3. @Pranksterwitch & Jeanne
     
    Danke für die Knuddels…
    Das Bild zeigt den Gardasee…da hab ich mit einem Kumpel mal ne
    wunderschöne Rundumbergwanderung gemacht…
     
     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s