Für S. aus W.H.

Standard
 
Für S. aus W.H
 
ein Gedicht frei nach
Karl Krolow
 
So auf dem Bauch
 
So auf dem Bauch, die Schenkel angezogen,
stellst du den Hintern hoch und kniest
dich breit, so daß man alles sieht
zwischen den Beinen, zärtlich hingebogen.
 
Meine Augen werden nun um nichts betrogen,
um keine Öffnung, während mich verriet
wie jeden Mann im Hinsehn: hart mein Glied,
als hätte schon dein Mund an ihm gesogen.
 
Du aber zeigst die festen Hinterbacken.
Halb auf dem Bauch und mit dem Kopf im Nacken
zurückgeworfen, wartest du, ob was
 
geschieht mir dir, daß dich schnell rasend macht.
Du hast den Spaß dir selber beigebracht.
Du machst dich an so, fühlst: du bist ganz naß.
 
 
Schlaf gut…S. aus W.H.
 
 

»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s