Knigge ist wieder in…

Standard
Vor ein paar Tagen hab ich im Fernsehen gehört und gesehen daß Knigge wieder in ist…
 
Dazu folgende Passage aus dem Buch "Lexikon der populären Irrtümer" von Walter Krämer und Götz Trenkler:
siehe dazu auch meine Bücherliste links…
"Knigge
Der Freiherr Adolf Knigge hat seinen Zeitgenossen Tischmanieren beigebracht.
Der Name "Knigge" steht heute stellvertretend für eher konservative Kompendien von Tischmanieren und Verhaltensregeln, aber damit tun wir dem guten Adolf Freiherr Knigge /1751-1796) großes Unrecht an. Denn in Wahrheit war der Freiherr alles andere als konservativ und auch an Tischmanieren wenig interessiert. Sein Werk "Über den Umgang mit Menschen" war eher ein Appell an die Damen und Herren von Stand zu verstehen, auch andere Menschen als Menschen ernst zu nehmen; mit Garderobentips und Tischmanieren hat es nichts zu tun.
Diese Sympathien mit dem "kleinen Mann" wie auch seine kaum verhehlte Bewunderung der französischen Revolution kosteten den Freiherrn dann auch sein Amt als Oberhauptmann der Bremer Domkirche und -schule; er mußte nach Stade in die Verbannung ziehen. Ein Zeremonienmeister der besseren Klassen ist er nie gewesen."
 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s